Ist die IT-Branche eine Männerdomäne?

09.08.2019

Interview mit Anne Hübner - Lotse im Projekt KID

Wussten Sie schon immer, dass Sie einmal in der IT-Branche arbeiten möchten?

Als Kind fand ich merkwürdig, was mein Vater als Software-Entwickler so interessant daran findet, auf den Bildschirm mit Zahlen und Buchstaben zu starren. Im Laufe der Zeit habe ich gemerkt, so merkwürdig sind Computer ja gar nicht. Im Studium (Angewandte Mathematik) habe ich dann festgestellt, die Sache mit der IT ist richtig gut und macht Spaß, da braucht man keine 10 Tafeln mehr mit Kreide zu beschreiben, um ein Problem zu lösen.

 

Welche Bereiche haben Sie in der kubus IT durchlaufen?

Ich bin als Trainee im STBProjektmanagement bei der kubus IT 2016 gestartet. Nach meiner Zeit als Trainee wurde ich übernommen und arbeitete als IT-Projektmanagerin. Seit Oktober 2018 bin ich Lotse im Projekt KID. Das Projekt KID ist verantwortlich für die Kommunikation, Innovationen und die Digitalisierung. Als Lotsen sind meine Kollegen und ich der direkte Ansprechpartner der Digitalisierungsprogramme der AOKs. Wir begleiten die AOKs in ihren (Digitalisierungs-)Vorhaben von Beginn an, durch alle Phasen. Bis aus dem Vorhaben ein fertiges Produkt wird, welches in den Servicebetrieb übergeht. Wir stellen dabei das IT-Know-How, die Vernetzung in die kubus IT und zu externen Partnern sicher.

 

Was gefällt Ihnen an diesem Beruf?

Sowohl als IT-Projektmanager, als auch als Lotse im KID, arbeitet man lösungsorientiert an neuen Themen. Das ist wie in der Mathematik, man bekommt Fragen, Aufgaben oder Ideen. Der Weg zur Lösung und die Umsetzung ist das, was für mich interessant ist.

Laut Statistiken Arbeiten vorwiegend Männern in der IT. Merken Sie Unterschiede in der Denk- und Arbeitsweise zwischen Ihnen und den Männern?

Sobald mindestens zwei Menschen zusammenarbeiten, gibt es meiner Meinung nach unterschiedliche Denk- und Arbeitsweisen. Es ist wichtig, auf einer guten gemeinsamen Ebene zu arbeiten. Für mich spielt hier keine Rolle, ob mein Gegenüber eine Frau oder ein Mann ist. Und sind wir mal ehrlich, kennen wir nicht alle einen Menschen, bei dem das geschlechterspezifische Klischee nicht passt?

 

Würden Sie junge Frauen ermutigen in der IT-Branche zu arbeiten und wenn ja warum?

Ja, unbedingt. Junge Frauen sollten sich auf keinen Fall von der Statistik zur derzeitigen Männer/Frauenquote abschrecken lassen. Ich würde jeder und jedem die IT-Branche empfehlen, die/der Interesse an IT hat. Mich hat die Neugier zur kubus IT und zu einer für mich spannenden Aufgabe geführt. Ich wünsche mir für junge Frauen (und Männer ;-)), die Neugier für die IT-Branche zu entdecken und den Mut, dieser Neugier zu folgen.

Zurück